Steirische Mannschaftsmeisterschaften 2016 -Ein Bericht von Stefan Bittermann!

Am Freitag konnte der Platz im Zuge einer Proberunde begutachtet werden – es war für den Großteil der Mannschaft die erste Runde in Pichlarn. Der Kurs ist selbst von den weißen Abschlägen nicht sehr lang, die hängenden Fairways werden aber links und rechts von dichtem Wald flankiert, was präzise Abschläge erfordert.

Was Freitag noch einiger Eingewöhnung bedurfte, war spätestens Samstag früh kein Thema mehr.

An unserem ersten Spieltag spielten wir gegen den GCC Dachstein-Tauern. Aufgrund der starken Handicaps der Obersteirer mussten wir taktisch klug aufstellen, um uns so einen Vorteil zu verschaffen. Dies gelang uns auch ganz gut, und somit konnte das Doppel Bittermann/Weber für einen ungefährdeten ersten Punkt sorgen. Die ersten beiden Einzel rund um Rothschädl und Feichtel gingen verloren, somit stand es früh 1:2 aus unserer Sicht. Unser Longhitter Andreas Nagler konnte seine Partie allerdings zu unseren Gunsten entscheiden, und somit sollte einmal mehr Newcomer Christoph Schriebl bei einem Stand von 2:2 für die Entscheidung sorgen. Von der Papierform her klarer Außenseiter, lieferte er seinem Gegner einen spannenden Kampf, und konnte eine „1 auf“ Führung bis zur 18 halten. Leider war das Glück heuer nicht auf unserer Seite. Die 18, wie auch das erste Extra-Loch gingen verloren, und somit mussten wir am Sonntag gegen den Abstieg spielen.

Wie nicht anders zu erwarten, ging es wie im Vorjahr gegen den GC Almenland. Mittlerweile zu einem Klassiker mutiert, war im Vorfeld klar, dass diese Paarung um jeden Preis gewonnen werden musste.
Wieder versuchten wir mit der Aufstellung zu überraschen, wieder hatten wir Erfolg. Ein zweites Mal wurden Bittermann/Weber ins Doppel geschickt, die Reihenfolge der Einzel etwas modifiziert, was zu folgender Aufstellung führte: Bittermann/Weber, Feichtel, Schriebl, Rothschädl, Nagler. Wieder konnte das Doppel für einen klaren Sieg sorgen, Feichtel hatte mit seiner Gegnerin leichtes Spiel. Somit stand es früh 2:0, ein Punkt aus den fehlenden 3 Partien genügte um den Klassenerhalt im 3. Flight zu sichern. Andreas Nagler ließ es sich heuer nicht nehmen für die Entscheidung zu sorgen, ein tolles Birdie auf der 17 fixierte den Sieg über Almenland.

Somit hat man sich endgültig in der steirischen Golflandschaft etabliert. Was letztes Jahr vielleicht noch als Eintagsfliege oder Sturm im Wasserglas tituliert wurde, konnte heuer aufgrund souveräner Leistungen bestätigt werden – mit dem GC Puntigam muss man ab sofort rechnen!

Großer Dank gilt natürlich allen Mitgereisten rund um Coach Heuberger. Das Markenzeichen unserer Mannschaft ist der große Zusammenhalt innerhalb des Teams, was sicher nicht unwesentlich für den sportlichen Erfolg der letzten Jahre ist.

Wir freuen uns schon auf die Österreichischen Meisterschaften, bis dahin „Schönes Spiel“

 

An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass alle, die sich vom Können unserer „Helden aus Pichlarn“ live überzeugen möchten, herzlich für unser Shoot-Out am 1.7.2016 im GC Graz-Puntigam eingeladen sind.
Die Mannschaft möchte sich bei diesem Schaukampf den Mitgliedern präsentieren, für Speis und Trank ist natürlich gesorgt!

 

Dieser Beitrag wurde in Turniere & Events 2016 am Dienstag, 14. Juni 2016 gepostet.

Partner

  • Pago